Janine Berg-Peer/ März 10, 2013/ Alle Artikel, Angehörige/ 0Kommentare

05_Angehoerige

 Rechte psychisch Kranker in den Kliniken stärken!

Eine gute Entwicklung zur Stärkung der Rechte psychisch Kranker scheint es in Brandenburg zu geben. Eine unabhängige Kommission ausPsychiatrierfahrenen, Angehörigen, Mediziner und Juristen soll regelmäßig Besuche auf den Stationen in psychischen Krankenhäusern machen. Bei diesen Besuchen soll überprüft werden, ob die Rechte auch auf den Stationen gewahrt werden. Diese Praxis gab es bereits für Personen, bei denen die Unterbringung gerichtlich angeordnet war. Jetzt soll das für alle psychisch Kranken auf psychiatrischen Stationen gelten.

Brandenburgs Gesundheitsministerin sagte, dass die Rechte psychisch Kranker, die wegen ihrer Erkrankung oft lange Zeit in der Klinik bleiben müssen, ganz besonders geschützt werden müssen.

In anderen Bundesländern gibt es bereits ähnliche Modelle, mit denen die recht psychisch Kranker gewahrt werden sollen: Patientenfürsprecher oder Patientenbeschwerdestellen sollen die Recht psychisch Kranker wahren. 

Quelle: Faszination Seele, 1/2011

Das ist eine gute Entwicklung, deren Praxis auch überwacht werden sollte.

Bildnachweis: © chocolat01 / pixelio

 

 

 

 

 

Über Janine Berg-Peer

Seit 55 Jahren bin ich Angehörige: Meine Mutter litt an einer bipolaren Erkrankung und meine Tochter erkrankte vor 18 Jahren an Schizophrenie, heute sprechen die Ärzte von einer schizo-affektiven Erkrankung. Beide hatten und haben mehr gute Zeiten als schlechte, selten sind Menschen mit Krisengefährdung immer krank. Ich möchte Angehörige unterstützen, ihnen aus meinen Erfahrungen berichten und sie beraten. Ich freue mich trotz allem immer noch am Leben, lese viel und schreibe an meinem nächsten Buch, zusammen mit meiner Tochter! Ich liebe Bücher, Kartäuserkater, Rosen, Opern und Countertenöre, Filme, vor allem koreanische, japanische und chinesische, kann nicht Fahrradfahren. Ich wäre gern Léa Linster.

Hinterlasse eine Kommentar