Janine Berg-Peer/ März 27, 2020/ Alle Artikel, Angehörige, Termine/ 0Kommentare

Online-Angehörigengruppe: Gar nicht so einfach mit der Technik

Seit letztem Jahr bietet die AngehörIgen-Akademie von AGAPLESION eine Online-Angehörigengesprächsgruppe an, die ich moderiere. Das war immer ein guter Austausch, es konnten Ratschläge gegeben werden oder einfach nur Mut zugesprochen werden. Einmal gelang es sogar, die Information über  die EX-IN-Weiterbildung weiterzugeben, und der Sohn eines teilnehmen Ehepaars macht jetzt mit großer Motivation des EX-IN-Ausbildung bei Gudrun Tönnes von Lebensart in Münster mit. Er hat das dann sogar Ales allein organisiert. Natürlich gibt es für viele Angehörige auch Schwierigkeiten, die bestehen bleiben, aber – so haben mir einige versichert – es ist gut, immer wieder eine Ermutigung zu bekommen, damit man auf dem eingeschlagenen Weg bleiben kann. Was nicht immer leicht ist, wie alle Angehörige wissen.

Online-Angehörigengruppe: Gar nicht so einfach mit der Technik

Aber auch mit der Technik ist es nicht so ganz einfach. Wir hatten ja ein paar Probleme beim letzten und vorletzten Mal, obwohl es das ganze Jahr über vorher tadellos lief. Ich habe mich bei Edudip erkundigt und bitte jetzt alle, die immer schon dabei waren, oder die, die gern dabei sein wollen oder in der Zukunft mal dabei sein wollen, sich diese von Edudip mal durchzulesen. Es ist alles etwas trocken formuliert, aber so ist das bei EDV-Menschen eben.

Eine Bitte: Wenn am 7.4.2020 wieder etwas nicht funktioniert, dann bitte gleich notieren und an mich schicken. Dann kann ich das wieder an Edudip zurückgeben.

Online-Angehörigengruppe: Gar nicht so einfach mit der Technik

Liebe Teilnehmer/innen, bei den beiden letzten Webinaren klappte manches nicht. Mal war ich weg, mal gab es extrem laute Geräusche – von wem? , mal konnte ich eine Teilnehmerin nicht dazu schalten, obwohl sie vorher schon bei vielen Webinaren problemlos dabei war und zugeschaltet werden konnte.

Hier sind Hinweise des Supports von Edudip, die sich teilweise an mich und teilweise an die Zuhörer/innen richten. Ich liste se mal alle auf und hoffe, Sie können etwas damit anfangen:

Bitte stellen Sie sicher, dass die Teilnehmer den aktuellen Firefox oder Chrome verwenden und der Systemcheck Problemlos durchläuft. Auch nach dem System-Check, wenn man das Webinar betritt, kann es vorkommen, dass der Browser die Berechtigung für Mikrofon-/Audio/Kamera erneut prüfen muss, dieser Aufforderung muss zugestimmt werden.

Online-Angehörigengruppe: Gar nicht so einfach mit der Technik

Bitte teilen Sie den Teilnehmern mit, die Einstellungen im Browser zu überprüfen und sicherzustellen, dass die Berechtigungen korrekt erteilt wurden.
Beim Firefox beispielsweise finden Sie oben in der Adressleiste links ein kleines Schloss Symbol mit dem Sie die Berechtigungen erneut prüfen und ändern können.

Um einen Teilnehmer aktiv zu schalten – und nur dann erscheint das Symbol – müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. (Gilt für mich).

Der Teilnehmer benötigt eine Kamera und/oder ein Mikrofon.
Der Teilnehmer muss einen kompatiblen Browser verwenden – Firefox oder Chrome. Auf Mac Systemen auch Safari
Der Teilnehmer muss dem Browser/Webinarraum Zugriff auf seine Kamera und/oder sein Mikrofon gestatten.

Online-Angehörigengruppe: Gar nicht so einfach mit der Technik

Safari, vor allen unter Mac, wird in der aktuellsten Version ebenfalls unterstützt.

Extentions und Addons sind Zusätze, die man teilweise leider versehentlich im Browser installieren kann und die dann ggf. ungewünschte Einflüsse auf den Browser haben wie z.B. das Blockieren bestimmter Elemente einer Webseite, wodurch die Darstellung und Funktion beeinträchtigt wird. Sehr bekannt sind hier sogenannte „Adblocker“ die Werbung ausblenden. Leider blenden diese oft auch falsche Elemente aus, wodurch es zu Problemen kommen kann.

Beim Firefox kann finden Sie beispielsweise oben Rechts drei Balken die ein Menü öffnen. Dort finden Sie den Eintrag „Add-ons“ um herauszufinden ob und welche Add-ons installiert sind.

Bitte deaktivieren Sie ggf. testweise alle verwendeten Extentions und Addons in Ihrem Browser und stellen Sie sicher, dass Sie die aktuellste Version nutzen.

Welchen Browser verwenden Sie und die Teilnehmer die aktuell Probleme berichtet haben?

Ich hoffe, das ist verständlich, wenn nicht, bitte an mich schreiben oder einen klugen Enkel fragen, wie das so alles geht.

Jetzt freue ich mich, wenn ich wieder viele Teilnehmer/innen am 7.4.2020 um 18:00 dabei sein erden und wir uns wieder austauschen können!

Online-Angehörigengruppe: Gar nicht so einfach mit der Technik

Demnächst werde ich auch auf meiner eigenen Edudip-Akademie Webinare anbieten. Das erste Webinar heißt – wie nicht anders zu erwarten – „Aufopfern ist keine Lösung“. Viele Vorträge und Lesungen sind abgesagt worden und daher biete ich jetzt Angehörigen, die gern dabei gewesen wären, diese Möglichkeit  zuzuhören und vor allem Fragen zu stellen und mit zu diskutieren.

Die Termine gebe ich noch bekannt – hier auf meinem Blog, aber auch in Facebook und Twitter. Wer das alles nicht nutzt, kann mir auch eine Mail schicken und dann informiere ich per Mail, wann es stattfindet und vor allem, wie man sich dazuschalten kann.

Grundsätzlich einfach auf www.edudip.com registrieren, mit Foto und Klarnamen oder auch anonym. Dann kann man auch unter dem Begriff „Aufopfern ist keine Lösung“ oder unter meinem Namen das Webianr finden.

Kostenlose Telefonberatung und Liesen schwierigen Zeiten

Und last but not least: Weil diese Zeit so schwierig für alle Menschen ist und viele Angehörige vielleicht auch ihre Gruppen vermissen, manche Beratungsstellen geschlossen sind oder auf Notbetrieb laufen, biete ich jetzt für die nächste Zeit eine kostenlose telefonische Beratung an. Wer das möchte, bitte vorab eine Mail schicken mit den möglichen Zeitfenstern, dann verständigen wir uns auf einen Telefontermin.

www.edudip.com

https://www.edudip.market/a/2834

Online Akademie Janine Berg-Peer bei Edudip

jbpeer@icloud.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Janine Berg-Peer

Seit 55 Jahren bin ich Angehörige: Meine Mutter litt an einer bipolaren Erkrankung und meine Tochter erkrankte vor 18 Jahren an Schizophrenie, heute sprechen die Ärzte von einer schizo-affektiven Erkrankung. Beide hatten und haben mehr gute Zeiten als schlechte, selten sind Menschen mit Krisengefährdung immer krank. Ich möchte Angehörige unterstützen, ihnen aus meinen Erfahrungen berichten und sie beraten. Ich freue mich trotz allem immer noch am Leben, lese viel und schreibe an meinem nächsten Buch, zusammen mit meiner Tochter! Ich liebe Bücher, Kartäuserkater, Rosen, Opern und Countertenöre, Filme, vor allem koreanische, japanische und chinesische, kann nicht Fahrradfahren. Ich wäre gern Léa Linster.

Hinterlasse eine Kommentar