Janine Berg-Peer/ August 22, 2013/ Alle Artikel, Angehörige/ 0Kommentare

Blumen-KEH-160-120BApK Newsletter Nr. 12/2013: Informationen rund um die Psychiatrie

Wieder hat der BApK in seinem Newsletter wichtige Informationen für uns Angehörige zusammengestellt. Besonders interessant sind die Informationen über Zwangseinweisungen, die in manchen Bundesländern häufiger vorkommen als in anderen, was uns zu denken geben sollte. Ebenso beunruhigend klingt es, wenn Krankenkassen Leistungen für psychisch Kranke eingeschränkt werden mit dem klaren Ziel „teure“ Patientinnen loszuwerden. Besonders interessant ist der Artikel von Asmus Finzen zum Thema „Die Psychiatrie – eine Zumutung für die Familie?“. Diesen Vortrag ist Ergebnis von Vorträgen 2013 beim „15. Kongress für die „Subjektive Seite der Psychiatrie“ und zur Feier des 25. Bestehens des Landesverbandes der Angehörigen psychisch Kranker Hamburg. was den Artikel von Asmus Finzen besonders wertvoll macht ist seine Perspektive als erfahrener Psychiater und die – wie er selbst schreibt – eines zornigen Angehörigen. ich persönlich danke Asmus Finzen dafür, dass er unsere Kritik und Klage so deutlich nach außen bringt.

BApK Newsletter Nr. 12/2013: Informationen rund um die Psychiatrie

Wer den BApK-Newsletter lesen oder besser gleich abonnieren möchte, muss einfach auf die Seite des BApK gehen:07__Blume

www.bapk.de

Dort kann man den Newsletter abonnieren. Es lohnt sich. meinen Newsletter kann man übrigens auch abonnieren. Lohnt sich vielleicht auch.

 

 

 

 

Über Janine Berg-Peer

Seit 55 Jahren bin ich Angehörige: Meine Mutter litt an einer bipolaren Erkrankung und meine Tochter erkrankte vor 18 Jahren an Schizophrenie, heute sprechen die Ärzte von einer schizo-affektiven Erkrankung. Beide hatten und haben mehr gute Zeiten als schlechte, selten sind Menschen mit Krisengefährdung immer krank. Ich möchte Angehörige unterstützen, ihnen aus meinen Erfahrungen berichten und sie beraten. Ich freue mich trotz allem immer noch am Leben, lese viel und schreibe an meinem nächsten Buch, zusammen mit meiner Tochter! Ich liebe Bücher, Kartäuserkater, Rosen, Opern und Countertenöre, Filme, vor allem koreanische, japanische und chinesische, kann nicht Fahrradfahren. Ich wäre gern Léa Linster.

Hinterlasse eine Kommentar